5 Jugendliche springen beim Foto

Ferienlager 2018 in Österreich, Wildschönau

 

Ferienfreizeit Wildschönau

Samstag vormittag startete unsere Fahrzeugkolonne Richtung Österreich, nach einer staureichen aber auch lustigen Berg-und Talfahrt kamen wir zum Stallnhof, welcher für eine Woche unsere Unterkunft sein sollte.

Nachdem die Zimmer verteilt und alle Betten bezogen waren, ging es schnell wieder nach draußen. Nur unsere Küchenfeen verschwanden bereits um uns ein leckeres Abendessen auf den Tisch zu zaubern. Nachdem dieses restlos verputzt wurde, starteten wir mit diversen Gruppenspielen.

Am Sonntag galt der Tag dem Basteln unserer Lagerfahne und bemalen unserer Lagershirts. Ebenfalls kam das Spielen nicht zu kurz, so wurde auch unser neuer Fallschirm auf Herz und Nieren getestet.

Tags darauf war ein großer Ausflug geplant. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es sehr zeitig zur Talstation Hohe Salve. Kurz darauf waren wir mit Hilfe der Gondel auch schon mit der gesamten Gruppe am Gipfel. Den gesamten Tag verbrachten wir mit einer ausgiebigen Wanderung und ergänzten diese mit den unzähligen fantastischen Stationen im Erlebnispark Hexenwasser.

Erschöpft aber um einige Erfahrungen reicher ließen wir den Tag mit gemütlichem zusammensitzen ausklingen.

Ein Regentag ließ uns ganz gemütlich in den Tag starten. Mit Spielen vertrieben wir uns die Zeit. Kurzer Hand packten wir unser Mittagessen ein und starteten regenfest gekleidet unseren Ausflug zur Kundler Klamm. Regengeschützt gestärkt ging es dann bei wieder trockenem Wetter durch die Klamm.

Nicht nur auf dem Berg gibt es viel zu sehen, und so besuchten wir am Mittwoch das Silberbergwerk. Bei einer Führung durch die dunklen, kalten Stollen waren wir zum Glück mit Taschenlampe und Helm ausgestatten. So erfuhren wir sehr viel Interessantes über die Arbeit unter Tage und den Abbau von Silber und Kupfer. Wieder zurück am Tageslicht erfreuten wir uns jedoch wieder an den warmen Temperaturen und beendeten den Ausflug mit einer kurzen Wanderung.

Ein weiteres Highlight war die Wanderung zur Holzalm. Hier erfuhren wir von Hannes alles über die Agrargemeinschaft, die Käseherstellung und sogar die Tierhaltung. Nach einer Käseverkostung konnten wir uns natürlich schnell entscheiden, welchen Käse wir für unser Mittagessen brauchten.

Die Sonne meinte es sehr gut mit uns, so verschlug es uns den Freitag wieder ins Freibad. Von unserem Küchenteam bestens mit Picknick versorgt, ließ es sich den ganzen Tag dort gut aushalten.

Am Abend wurde ausgiebig gegrillt und gemütlich zusammengesessen. Doch so richtig actionreich wurde es, als Fahnendiebe in der Umgebung gesichtet wurden. Schnell wurde der geschmiedete Verteidigungsplan in die Tat umgesetzt und um Mitternacht konnten wir alle Gauner dingfest machen.

Da wir schon fleißig alle Koffer am Freitag gepackt hatten, ging es am Samstag recht entspannt ans räumen unseres Feriendomizils.

Schon jetzt freuen wir uns auf den nächsten Sommer, doch erstmal gilt unsere Vorfreude dem nächsten Ausflug im November.

 

Gruppe neben Almkuh
Sauhaufen, ein Stapelspiel falls einer faul am Boden liegt :-)
Gruppenfoto
unser Koch bei der Arbeit
Kinder im Tunnel